TomTom M 25 – Was kann das Navigationssystem?

Mit dem TomTom Start M 25 tritt der Hersteller noch weiter in Konkurrenz mit Garmin. Dieses Navigationsgerät bietet ein größeres Display von 5 Zoll (im Vergleich zu 4,3  Zoll bei ähnlichen Modellen). Aber benötigen Sie wirklich einen größeren Bildschirm?

Das Start 25 gibt es in einer kompakten Version die sich mit dem Nüvi 2595 LMT (hier gibt’s den Navigationsgeräte Test) vergleichen lässt. Beide lassen sich leicht in der Tasche verstauen oder finden im Handschuhfach einen festen Platz. Der größte Unterschied zwischen den beiden ist das größere Display. Das Start M verfügt über ein 5 Zoll Display, was einer Bilddiagonale von ca. 13 cm entspricht.

Weiterhin wurde ein schnell reagierender Touchscreen verbaut. Geht man nach den Angaben vom Hersteller (TomTom), lässt sich die Karte auf dem größeren Display besser ablesen. Weiterhin kann man im Menü zwischen einer 2-D und 3-D Ansicht wählen.

TomTom M 25 Navi

Vorteile und Details zum Start M

Laut TomTom baut das Start M 25 Navigationssystem auf der Funktionsvielfalt des TomTom XL 2 IQ Routes (Edition) auf. Funktionen die wir bereits kennen sind eine Sprachsteuerung, vorinstallierter Kartenmaterial, den Fahrspurassistenten und eine ausgeklügelte Intelligenz. Diese zeigt die jetzige Fahrgeschwindigkeit an und berechnet die anstehende Route anhand des Wochentags und der Uhrzeit.

Ein Vorteil dieses Navigationsgerät liegt daran, dass der Bildschirm ohne große Verzögerung reagiert. Das GPS-Signal wird in wenigen Sekunden gefunden und die optimale Route steht in kürzester Zeit zur Verfügung. Das Signal ist auch im Tunnel stabil. Besonders praktisch ist das TMC. In diesem TomTom Start M 25 Test finden sie dazu alle Vor- und Nachteile des Navis.

Die ausgetüftelte Sprachsteuerung gibt Ihnen die Möglichkeit das Navigationssystem komplett ohne Händchensteuerung zu bedienen. Jegliche Menüs lassen sich per Sprache auswählen. Das eignet sich besonders für Leute, die sich bereits im Straßenverkehr befinden. Durch die Sprachkontrolle können Sie sich auf das fahren konzentrieren und verringern das Unfallrisiko.

Schalten Sie das Gerät an, wenn Ihnen drei Möglichkeiten präsentiert. Zunächst können Sie die Karte anwählen, eine Route eingeben oder auf den Multimedia Speicher des Geräts zugreifen. Unter den Multimediaoptionen lassen sich verschiedene Sprachen einstellen. Weiterhin können Sie MP3s oder Hörbücher von einer SD-Karte abspielen lassen. Diese werden über die integrierten Lautsprecher des Navigationssystems abgespielt. Die Soundqualität ist in Ordnung, aber kann weitestgehend verbessert werden.

Für die Menüführung reicht die Soundqualität allemal aus. Die Stimme bei der Routenführung lässt sich wahlweise ändern. Im Internet lassen sich verschiedene Sprecher herunterladen und anschließend auf das Navigationssystem überspielen.

Abschließend sei noch das integrierte Radio des TomTom Start M25 genannt. Dort können Sie die beliebtesten Radiosender einstellen und abspielen. Alles in allem lässt sich das Navigationsgerät leicht bedienen und ich persönlich mag die angebotenen Funktionen. Einzig und allein das Radio und die Multimediafunktionen sind für mich optional. Wichtig ist, dass die rote schnell und zuverlässig berechnet wird.